Bild (c) The Room Labs

Geschichten erzählen auf wenigen Quadratmetern

Seit einigen Jahren feiern sich Escape Rooms, wie Trampolin Parks, also großen Trend. Es entstehen immer wieder neue Standorte mit neuen Geschichten und unterschiedlichen Gimmicks. Mittlerweile trennt sich hier die Spreu vom Weizen und es entstehen richtige Erlebnisräume mit aufwendiger Technik, großartigen Kulissen und spannenden Geschichten. Chris Lattner, Gründer von The Room in Berlin und seinem Creative Büro The Room Labs, kann sich als preisgekrönter Erlebnismacher glücklich schätzen. Zwar sind die ersten Räume „Beast of Berlin“ und „Go West“ sehr hochwertig , einen Namen gemacht hat er sich aber erst mit seinem Abenteuer Raum „The Lost Treasure“. Eine filmreife Inszenierung in der man im Team 60 Min Zeit hat zu fliehen. Immersive Erlebnisse, so sind wir beide uns im Interview einig, sind zwar in Deutschland nicht so stark verbreitet, aber es gibt Interesse. Auch über die deutschen Grenzen hinaus konnte das Team um Chris Lattner viele Preise abräumen und gilt in der weltweiten Top-Liste der Escape Rooms als ständiger Gast unter den ersten 20 Plätzen.

Wie solche immersiven Erlebnisse entstehen, wie man Escape Room betreibt und warum man das überhaupt nicht machen sollte erfahrt ihr in der neuen Folge.

Shownotes

Feedback zur Folge? Gerne per Mail unter contact@stefanburian.com, über das Kontaktformular oder per DM über Instagram @howtofreizeitpark oder Twitter @howtofreizeit.

Zur Folge

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.